Ich bin der Stärkste im ganzen Land!!!

Das Laurentius-Theater ist aufgetreten mit dem Stück: Ich bin der Stärkste im ganzen Land

Ob man groß ist oder klein, dick oder dünn, schlau oder dumm, stark oder schwach, das ist alles nur eine Frage der Perspektive.

So ergeht es dem Wolf, der sich brüstet der Größte und Schrecklichste und Fürchterlichste im ganzen Wald zu sein. Hase, Rotkäppchen, die drei kleinen Schweinchen und auch die sieben Zwerge versichern dem Wolf, dass er wirklich und wahrhaftig der Stärkste und Coolste ist. Doch dann kommt der kleine Drache und behauptet, dass seine Mama die Stärkste und Beste ist. Als sie dann auftritt, riesengroß und ziemlich unheimlich, macht sich der Wolf schnell ganz klein und flüchtet, bevor er im Kochtopf landet.

Diese Geschichte von Mario Ramos spielten die Kinder der 3. Klassen unter der Regie von Margrit Horsche kurz vor den Faschingsferien auf der Bühne der Schule. Mit großer Spielfreude und viel Konzentration agierten die Kinder in perfektem Zusammenspiel. Der Wolf (gespielt von Jannic) zeigte allen, was er draufhatte. Rotkäppchen (gespielt von Johanna) ließ sich nichts gefallen und der Hase (gespielt von Davis) hoppelte munter über die Bühne. Die drei rosa Schweinchen (gespielt von Anna, Marlene und Laureen) zeigten große Angst vor dem bösen Wolf, während die Zwerge (gespielt von Ivan, Zeynep, Lorena und Bastian) sich eher dumm stellten. Der kleine Quabbel-Wabbel (gespielt von Bastian) rollte auf seinem Bobbycar herein und zeigte keinerlei Angst, denn seine Riesenmama (gespielt von Paolina auf Stelzen) ließ den Wolf ganz schön klein aussehen.

Viel Beifall und Gelächter ernteten die Schauspieler und starten nun motiviert ins zweite Halbjahr. Mal sehen, was sie uns im Sommer zeigen werden!

 

Theater3

Theater2

Theater1

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.